Viele Jahre brütete der Turmfalke (Falco tinnunculus) hoch auf dem Heidenturm an der Südseite der Kaiserburg.
Von 2011 bis 2012 wurde der Heidenturm saniert. Für den dort regelmäßig brütenden Turmfalken musste daher für den Zeitraum der Sanierung ein Ersatzquartier im obersten Bereich des Sinwellturms geschaffen werden.

Erfreulicherweise ist dieses Ersatzquartier seit Anfang 2013 regelmäßig von dem noch selteneren Wanderfalken besetzt. Der Wanderfalke ist eine gefährdete Art, für die Bayern gemäß der Bayerischen Biodiversitätsstrategie eine besondere Verantwortung übernommen hat. An seinem Kunstfelsen „Sinwellturm“ findet unser Wanderfalkenpaar hervorragende Bedingungen für erfolgreiche Bruten vor: Einen weiten Blick über sein Revier, gute Anflugmöglichkeiten und Sitzwarten, wärmende Sonnenstrahlen für das frühe Brutgeschäft und ein reiches Nahrungsangebot.

Von 2013 bis 2017 sind bereits neun junge Wanderfalken ausgeflogen.

Regierung von Mittelfranken

Mit Unterstützung von Haus Eckstein


Aktuelles

16.5.2018 - Gesund und munter

Nun wissen wir auch, dass es sich bei unserem Wanderfalkennnachwuchs um ein weibliches und ein männliches Tier handelt. Der Terzel wiegt 585 g, der weibliche Jungvogel 696 g. Die beiden entwickeln sich prächtig. Am Stoß und an den Flügelspitzen sind nun bereits die Federkiele zu erkennen.



15.5.2018 - Ringe für unsere kleinen Wanderfalken

Wohin ziehen unsere Wanderfalken, nachdem sie im Herbst das Revier verlassen? 
Für wissenschaftliche Auswertungen zu Wanderungen, Verbreitung, Lebensdauer und Reproduktion liefern beringte Vögel wertvolle Daten. Unsere Wanderfalken haben den Brutplatz sicher angenommen und bereits fünfmal erfolgreich gebrütet. Nach Rücksprache mit mehreren Ornithologen haben wir uns entschieden, unsere jungen Wanderfalken heute von erfahrenen Beringern nach den "Richtlinien zur Durchführung der wissenschaftlichen Vogelberingung" individuell kennzeichnen zu lassen.
Die jungen Wanderfalken haben die kurze Störung unbeschadet überstanden und widmen sich bereits wieder der Nahrungsaufnahme.



9.5.2018 - Erste Veränderungen

Allmählich tauschen unsere jungen Wanderfalken ihr weißes gegen ein graues Dunenkleid. Bald werden auch die ersten Federkiele zu sehen sein.



29.4.2018 - Das zweite Küken ist geschlüpft

Nun ist auch ist das zweite Wanderfalkenküken geschlüpft. 



27.4.2018 - Versorgung

In der ersten Woche der Jungenaufzucht übernimmt der Terzel (männlicher Wanderfalke) die Jagd und bringt die Beute zum Horst. Das Weibchen hudert, beschützt die Jungen und kümmert sich um die Fütterung. Wanderfalken jagen im Flug und erbeuten im Gegensatz zu den Turmfalken kein Mäuse sondern Vögel.


Weitere Nachrichten finden Sie hier.