Wanderfalken - Webcam

Aktuelles

  • 13.05.2016

    Sie werden groß.

    Nicht nur das Federkleid hat sich verändert, auch die Mobilität der beiden Jungvögel hat zugenommen. Sie wagen sich nun schon zur Abflughilfe und werfen einen Blick auf Nürnberg und auf das Revier, in dem sie sich bis Anfang August mit den Altvögeln aufhalten werden. Beutevögel werden nun auch bereits selbst zerlegt.

  • 11.05.2016

    Jugendkleid

    Das Federkleid der Jungvögel hat sich nun schon deutlich verändert. Das graue Dunenkleid ist nur noch in Resten zu sehen. Das Jugendkleid ist schon zu einem großen Teil augebildet. Gut zu erkennen sind auch die rostbraunen Säume bei frischem Gefieder.

  • 29.04.2016

    Federkleid

    Die Jungvögel entwickeln sich prächtig. Am Stoß und an den Flügelspitzen sind nun bereits die Federkiele zu erkennen. 

  • 22.04.2016

    Veränderungen

    Die Jungvögel bleiben nun auch schon für kurze Zeit alleine im Horst. Das weiße Dunenkleid wird nach und nach durch ein graues Dunenkleid ersetzt. 

  • 21.04.2016

    Ende der Schlupf- und Huderzeit

    Die Schlupf- und Huderzeit ist nun fast vorbei. Zwei der Eier waren vermutlich unbefruchtet. Die beiden geschlüpften Wanderfalken entwickeln sich jedoch prächtig.

Wanderfalke (Falco peregrinus) im Sinwellturm

2011 bis 2012 wurde der Heidenturm der Kaiserburg saniert. Für den dort regelmäßig brütenden Turmfalken musste daher aus Gründen des Artenschutzes für den Zeitraum der Sanierung ein Ersatzquartier im obersten Bereich des Sinwellturms geschaffen werden.

Erfreulicherweise ist dieses Ersatzquartier seit Anfang 2013 regelmäßig von dem selteneren Wanderfalken besetzt. Der Wanderfalke ist eine gefährdete Art, für die Bayern gemäß der Bayerischen Biodiversitätsstrategie eine besondere Verantwortung übernommen hat.
Um die Brutaktivitäten des Wanderfalken auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde eine Beobachtungskamera installiert, die ab sofort live-Bilder sendet.

Zum Lebensraum des Wanderfalken auf der Kaiserburg Nürnberg.