Die Große Bastei

Durch das Tor unter der Vestnertorbastei gelangen Sie auf die hölzerne Vestnertorbrücke mit dem „Hexenhäusla“, dem ehemaligen Zollhaus. Von hier aus haben Sie einen guten Überblick: nach oben auf die Mauern und Türme der Burg, nach unten auf die privaten Schnepperschützengärten im Burggraben.

Diese Gartenparzellen werden in alter Tradition nur an die Mitglieder des Schnepperschützenvereins vergeben. Deshalb sind viele Gärten (und auch Zwinger) auf dem Burggelände nicht öffentlich zugänglich.

Nicht wenige Gärten sind dort noch naturnah gepflegt. Hier leben weitaus mehr Insektenarten als in den intensiv genutzen Gartenanlagen.

Besondere Arten in diesem Lebensraum:

Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
Blick in die Schnepperschützengärten. Sie werden noch heute von Gärtnern genutzt